Navigation

IMG_0274

„Was Sie schon immer über Sekt wissen wollten“

„Was Sie schon immer über Sekt wissen wollten“
Die Theatergruppe der katholischen Pfarrei Roth spielt in diesem Jahr die Komödie „Was Sie schon immer über Sekt wissen wollten“ von Jochen Bonnemann. Die Regie und Gesamtverantwortung liegen in den bewährten Händen von Gerhard Michal.
Bei einem Familientreffen sinnieren Oma und Enkelkinder über Liebe, Action, Spannung und Sekt. So wird die Idee für ein neues Theaterstück direkt auf der Bühne geboren. Schauplatz ist also eine fränkische Sektkellerei, in der ein Wettstreit zweier Dating Agenturen stattfinden soll. Den Inhabern winkt bei einer erfolgreichen Vermittlung ihrer Kundschaft, die heißbegehrte Trophäe: die „goldene Kupplung“. Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass es sich bei den Damen und Herren um die kompliziertesten Fälle handeln muss. Als Chefjuror und Medium wird der Obmann aller Agenturen hinzugezogen, der sich zwar dezent im Hintergrund hält, aber durchaus den positiven Schwingungen nachspürt. Seiner Meinung nach müsste es auf eine 100 %-ige Erfolgsquote hinauslaufen. Was sich dann beim anschließenden Speed-Dating abspielt, ist ein höchst amüsantes Schauspiel, denn es prallen sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander. Zeitgleich hat sich auch ein geheimnisvoller Gast in den Räumen der Herberge eingemietet, der zwar die Ruhe sucht, sich aber auffallend intensiv für die gelagerten Sektflaschen interessiert. Die Chefin der Sektkellerei hat also alle Hände voll zu tun, die Damen und Herren mit Sektproben und Sektwissen zu versorgen. Und das Ende kommt wie immer überraschend ………..und unvorhersehbar.
Die Aufführungen finden an folgenden Terminen im katholischen Jugendheim in Roth statt:
Freitag, 22. März 2019 um 19.30 Uhr / Samstag, 23. März 2019 um 19.30 Uhr / Sonntag, 24. März 2019 um 15.30 Uhr / Freitag, 29. März 2019 um 19.30 Uhr / Samstag, 30. März 2019
Karten gibt es im Vorverkauf ab 02. März bei Foto Ganzmann, Hauptstr. 35, und an der Abendkasse

Kommentarfunktion geschlossen.

Umgesetzt von Henry Lai