Stadtwerke Roth verzichten auf Blockiergebühr
Die Stadtwerke Roth streichen die Blockiergebühr an der Ladesäule in der Otto-Schrimpf-Straße, für Rother besser bekannt, als die Ladesäule am Festplatz – somit wird das Laden und Parken günstiger.
Vom 1. Dezember 2020 bis 31. Mai 2021 werden die Stadtwerke Roth die Blockiergebühr in Höhe von 3ct/Min. nicht in Rechnung stellen. Die Blockiergebühr an Ladesäulen wird fällig, sobald die Batterie des Autos geladen ist, des E-Auto aber noch an der Ladesäule stehen bleibt. Sinn der Blockiergebühr ist es, die Ladesäule möglichst schnell für das nächste E-Auto freizugeben. Am klassischen Langzeitparkplatz, wie dem Festplatz, kann die Gebühr jedoch zu überteuerten Parkgebühren führen. Deshalb soll am Festplatz die Gebühr probeweise entfallen.
Somit kann der Ladevorgang am Festplatz ganz entspannt und ohne auf die Uhr zu schauen vollzogen werden. Dr. Gerhard Brunner, Werkleiter der Stadtwerke Roth, möchte die Attraktivität dieser Ladesäule erhöhen und Elektroautofahrern, die berufsbedingt ihr Fahrzeug nicht pünktlich abholen können, ebenfalls die Möglichkeit zum Stromtanken auf dem kostenfreien Großparkplatz ermöglichen.