Navigation

20191005 Kauerlacher Weiher - T.Rödl

Vogelbeobachter waren überrascht

Kauerlach (rz/7487) – Anlässlich des European Birdwatchday lud die Kreisgruppe Roth-Schwabach des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) diesmal wieder die Vogelbeobachter an den Kauerlacher Weiher. Die Leitung hatten Armin Jonik und Thomas Rödl übernommen.

Am Südufer der Kauerlacher Weihers traf sich bei herbstlichen Wetter am Samstagabend eine kleine Schar von Vogelbeobachtern, um die heimischen und auch schon in ihre Überwinterungsquartiere ziehende Vögel zu beobachten. Dazu hatten Thomas Rödl von der LBV Landesgeschäftsstelle und Armin Jonik von der LBV Kreisgruppe ihre Spektive mitgebracht. Der Kauerlacher Weiher ist Naturschutzgebiet und ein wichtiger Rastplatz für ziehende Vogelarten im Frühjahr und im Herbst. Bis zur einsetzenden Dämmerung konnten die „Birder“, wie man international die Vogelbeobachter nennt, 31 Arten registrieren. Überwältigt waren sie vom Anblick eines großen Trupps von 55 Rotmilanen, die über einem Waldstück kreisten. Diese markanten Greifvögeln mit dem gegabelten Schwanz, ernähren sich überwiegend von Aas. Immer wieder beeindruckend sind die Starenschwärme, wenn sie im Gegenlicht der untergehenden Sonne in den Schilfgürtel zum Übernachten einfliegen. Die schneeweißen Silberreiher kann man das ganze Jahr über an Bachläufen und auf Wiesen beobachten. An diesem Abend waren gleich 52 von ihnen gut in den Ferngläsern und Spektiven zu zählen.

Bildunterschrift: Viel zu sehen gab es für die Vogelschützer anlässlich des Birdwatchday vom Ufer des Kauerlacher Weihers aus.

Foto: Thomas Rödl

Kommentarfunktion geschlossen.

Umgesetzt von Henry Lai