Navigation

2019_03_IDM_Zolder_20190000302026-532

Noderer punktet erneut

Noderer punktet erneut

Ein schwieriges Rennwochenende hat der Eysöldener Motorradfahrer Gabriel Noderer im Belgischen Zolder erlebt. Mit Platz 11 im ersten Rennen konnte er dennoch ein paar Punkte mit nach Hause nehmen. Rennen 2 wurde nach hitzigen Diskussionen nicht gestartet.

Der Eysöldener merkte bereits im Qualifying der Supersport 600 IDM in Belgien dass er die Pace der Spitze nicht mitgehen kann. Mit Startplatz 13 musste er mit seiner Kawasaki aus der fünften Reihe starten.
An diesen Wochenende wollte es einfach nicht so richtig laufen, so Noderer, wir haben in den Trainings viel versucht und geändert, jedoch ohne den gewünschten Erfolg. Ich muss mich bei meinen Team bedanken. Es hat hart und viel gearbeitet. Wir konnten es auf der Strecke einfach nicht umsetzten.
Vom Start weg kam Noderer gut in Schwung und konnte ein paar Plätze gutmachen.
Nach den 14 Runden dauernden Rennen sah Noderer als 11. die Zielflagge und konnte weitere fünf Meisterschaftspunkte auf seinen Konto verbuchen.
Zufrieden ist Noderer nicht mit seinen Ergebnis.
Die Erwartungshaltung war höher, so der 22 jährige Student. Wir konnten die Performance von Oschersleben nicht weiterführen. Jetzt müssen wir unserer Hausaufgaben machen und die gefundenen Schwachpunkte beheben.

In Folge zweier Ölspuren, welche nicht in kurzfristig gereinigt werden konnten, wurde das zweite Rennen nicht gestartet.

Nach 5 von 14 Rennen ist Noderer nun im Gesamtklassement auf Tabellenplatz 5 zu finden.
Pause bis zum nächsten Rennen am 27.07. am Schleizer Dreieck wird es für das Team jedoch nicht geben. Es sind bereits Trainings in Hockenheim und Schleiz eingeplant.

Kommentarfunktion geschlossen.

Umgesetzt von Henry Lai