Musizieren in Pandemiezeiten
Musikschule bietet Online-Orchester und sucht geeignete Unterrichtsräume

Musikunterricht, ohne dass Schülerinnen und Schüler mit einer Lehrkraft im gleichen Raum sitzen? Unter den aktuellen Hygienevorgaben an der Musikschule Hilpoltstein absolut normal. Was an den allgemeinbildenden Schulen den meisten Schülerinnen und Schülern in Fleisch und Blut übergegangen ist, der Online-Unterricht, ist auch an der Musikschule mittlerweile Alltag.
Aufgrund der im Moment gültigen Hygienevorgaben musste auch die Musikschule ihren Unterricht auf ein Distanzformat umstellen. Eine Herausforderung, die nicht nur die Lehrkräfte der Musikschule vor neue Seiten ihrer Arbeit stellte, sondern auch den Schülerinnen und Schülern konstruktiven Umgang mit der Situation abverlangte. Mittlerweile steigt die Hoffnung, dass mit sinkenden Inzidenzwerten eine Rückkehr zum Präsenzunterricht vielleicht sogar noch vor den Pfingstferien möglich ist. Zwar wird das gemeinsame Musizieren im Ensemble noch nicht so schnell wieder möglich sein, aber zumindest der Einzelunterricht kann wieder unter Einhaltung der Abstandsregeln stattfinden.
Doch gerade unter diesen Umständen fällt bei der Planung des Unterrichts immer wieder das Fehlen eines eigenen Musikschulgebäudes ins Gewicht. Die Räumlichkeiten verteilen sich auf fünf verschiedene Standorte, vorrangig auf mit den öffentlichen Schulen gemeinsam genutzte Räume, die oft leider nicht die bestmögliche Ausstattung für den Musikunterricht bieten. Deshalb haben die Verantwortlichen in der Musikschule in den vergangenen Wochen bereits Kontakt zum Stadtrat aufgenommen, um auf die Vorteile eines eigenen Musikschulgebäudes hinzuweisen.
Um den Musikschülerinnen und -schülern trotzdem die Chance auf ein gemeinsames Jahreskonzert zu geben, hat sich die Musikschule auch hier ein vollkommen neues Format ausgedacht. Nachdem die Online-Schülerbühne in der Vergangenheit so erfolgreich angenommen wurde, hat die Musikschule sich für ein Online-Jahreskonzert entschieden. Der Vorteil: nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Hilpoltstein, sondern wirklich jeder kann sich an diesem Projekt beteiligen. Egal ob groß oder klein, jung oder alt, mit und ohne musikalische Noten- oder Vorkenntnisse, mit oder sogar ohne Instrument. (Stattdessen können auch Schüsseln, Gläser oder Töpfe aus der heimischen Küche herhalten oder die Maurerkelle, der Schraubenschlüssel oder eine Zange aus der Werkzeugkiste.)
Das Stück, das zur Aufführung kommen soll, ist das Rondo „Alla Turca“, eines der bekanntesten Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart. Wer teilnimmt, erstellt ein Video von sich beim Spielen dieses Stückes und sendet es an die Musikschule zurück. Das Endergebnis ist letztendlich ein Zusammenschnitt aller eingesandten Videos und eine damit ganz besondere Version von Mozarts „Alla Turca“.
Hierzu betreibt die Musikschule einen beachtlichen Aufwand. Denn für annähernd jedes Instrument haben die Lehrkräfte ein Tutorial erstellt. Die Noten wurden in unterschiedliche Versionen von Anfänger- bis Profiniveau gesetzt und die Webmasterin bastelt seit Wochen an den Seiten für den Online-Auftritt. In den Tutorials erhalten die Teilnehmenden alle wichtigen Informationen, die für das Spielen des Stückes, aber auch für die Aufnahme wichtig sind. An der ein oder anderen Stelle geben die Musiklehrer/innen auch noch kleine Tipps, um musikalische Hürden zu nehmen. Für jedes Instrument gibt es dann ein Playalong, das die Teilnehmenden während der Aufnahme per Kopfhörer mithören können.
Alle Informationen rund um das Online-Konzert findet man unter www.musikschule-hilpoltstein.de. Die Teilnahme ist kostenlos und das Einsenden der Videos ist bis 25.6.21 möglich.

Bildunterschrift:
So oder ähnlich könnte der fertige Video-Clip zum digitalen Jahreskonzert aussehen.