Auch Landesstiftung fördert Lüftn-Sanierung mit 28.000 Euro
MdL Bauer und CSU-Stadtratsfraktion begrüßen Förderzusage

Hilpoltstein – „Wenn historische Gebäude saniert werden, packen Viele an; auch bei der Förderung“, erklärt CSU-Landtagsabgeordneter Volker Bauer. Unter anderem Bund, Land, Landkreis, und Kommune stemmen Sanierungsvorhaben – und die Bayerische Landesstiftung. Mit 28.200 Euro unterstützt die Landesstiftung auch das rund 1,7 Millionen Euro teure Projekt „Jugendhaus im sanierten Gasthaus Zur Luft“ in Hilpoltstein. Diese Mittel ergänzen staatliche Städtebauförderung in Höhe von 1,1 Millionen Euro. Dreimal im Jahr tagt der Stiftungsrat und entscheidet über die gestellten Förderanträge. „Wir Abgeordneten haben ein Auge darauf, was aus unseren Kreisen kommt. Generell zeigt sich der Staat mit der Landesstiftung hier aber als Partner der Kommunen“, so Bauer.

Auch der Jugendbeauftragte des Hilpoltsteiner Stadtrats, Moritz Krug zeigt sich begeistert von der Maßnahme. „Wir schaffen mit dem neuen Domizil einen zentralen Anlaufpunkt, der nicht nur direkt auf dem Weg zu den Schulen liegt, sondern auch alle Funktionen zusammenführt.“ Geplant ist im Erdgeschoss der ehemaligen Gaststätte ein Jugendraum mit eigenem Bühnenraum und angrenzender Küche. Das obere Stockwerk ist über einen Aufzug im hinteren Bereich des Gebäudes erschlossen. Dort ist neben zwei Büros und einem Besprechungsraum ein Mehrzweckraum geplant. „Bisher hatten die Jugendreferentinnen und -referenten nur einen einzigen Schreibtisch im Rathaus und zwischenzeitlich im Försterhaus. Jetzt sind diese direkt im Jugendtreff. Das ermöglicht ein viel besseres Angebot“, ist Krug überzeugt.

Dass mit der Maßnahme nicht nur ein neues Domizil für die Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Hilpoltstein entsteht, sondern auch ein historisches Gebäude in Wert gesetzt wird, begeistert auch Stadtrat Christoph Raithel. Als Vorsitzender des Museums- und Heimatvereins begrüßt er es, dass die heruntergekommene Immobilie nicht einfach abgerissen wurde. „Direkt am Zugang zur Altstadt ist die Lüft’n ein stadtbildprägendes Gebäude. Dass die Sanierung jetzt nicht nur dieses Objekt sichert, sondern auch einer wichtigen Nutzung zuführt, ist absolut begrüßenswert.“ Die Zuschüsse durch die Städtebauförderung des Freistaats und die Landesstiftung, würden insbesondere die Inwertsetzung eines historischen Gebäudes unterstützen.

Der CSU-Stadtrat und Jugendbeauftragte des Hilpoltsteiner Stadtrats, Moritz Krug (l) und Christoph Raithel (r), Fraktionsvorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion und Vorsitzender des Museums- und Heimatvereins Hilpoltstein machen sich ein Bild von der Baustelle und den Planungen zur Umgestaltung des ehemaligen Gasthofs zur Luft zum neuen Jugendhaus.