Jahresrückblick der EnergieBeratungsAgentur, der ENA-Roth

Das Jubiläumsjahr 2020 der EnergieBeratungsAgentur
mit außergewöhnlichen und facettenreichen Herausforderungen

Die ENA-Roth, unabhängige EnergieBeratungsAgentur GmbH des Landkreis Roth, steht nun bereits seit über 25 Jahren den Bürgerinnen und Bürgern, Kommunen, Vereinen, sozialen Einrichtungen wie auch Gewerbetreibenden bei Fragen rund um Energieeffizienz, Energieeinsparung und der Nutzung erneuerbarer Energien mit Rat und Tat zur Seite.

Im Jubiläumsjahr 2020 konnte zwar kein gebührendes Jubiläumsfest, wie eigentlich geplant, veranstaltet werden, aber dennoch war es für die Mitarbeiter der ENA ein vielfältiges, spannendes und wie sicherlich bei jedem von uns, ein sehr herausforderndes Jahr. Trotz oder vielleicht gerade wegen der vorherrschenden Pandemie und der daraus resultierenden Lockdown-Zeiträume, im Frühjahr und Winter, war die Nachfrage nach energetischen Beratungen und Fördermittel außergewöhnlich hoch. Mit über 2.200 Telefonaten lagen die telefonischen Auskünfte, sprich Beratungen am Telefon, um rund 1.000 Telefonate über dem Durchschnitt der letzten Jahre. Darüber hinaus konnten trotz Corona – vor allem während der Sommermonate – 345 persönliche Beratungsgespräche im Büro der ENA und auch in den Rathäusern der Landkreiskommunen durchgeführt werden. Eine Steigerung von über 50 Prozent. „Wir waren von dieser Entwicklung ebenso überrascht und erfreut zugleich“, so der technische Leiter der ENA-Roth, Dieter Tausch. „Die Bürger nutzen die Zeit im Lockdown, sich Gedanken über die Energieeffizienz ihrer Gebäude, Wohnungen und Heizungen zu machen, ganz im Sinne der Energieeffizienz und des Klimaschutzes“, so Tausch weiter. So wurden auch die Bürgerberatungs-Nachmittage, die aktuell durch die ENA von 13 Städten und Gemeinden im Landkreis als kostenfreier Service angeboten werden, verstärkt genutzt.

Nachfrage energetischer Beratungen von Eigenheimbesitzern, Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen

Neben Beratungsleistungen insbesondere für private Bürger wurden bei einigen gemeinnützigen Organisationen, Vereinen, kirchlichen Einrichtungen und Gewerbetreibenden energietechnische Beratungen durchgeführt und fachlich begleitet. Ausführliche Bedarfsanalysen wurden beispielsweise an den Gebäuden des Kegelvereins Blau Weiß e.V. in Allersberg und am Gemeindehaus in Rohr durchgeführt. Beim Sportverein TSV 1927 Röthenbach Sankt Wolfgang wurde die Umstellung der Wärmeversorgung von einem alten Heizölkessel auf ein modernes erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk in Verbindung mit einem Gas-Brennwertkessel begleitet. Bei der Caritas-Sozialstation in Hilpoltstein stand ein möglichst energieeffizienter Neubau im Mittelpunkt. Bei den gewerblichen Beratungen lag der Schwerpunkt bei den Themen Fördermittel für bauliche Investitionen wie auch der Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion beziehungsweise Prozesswärmeerzeugung. Bei einigen Unternehmen mit großen, aktuell ungenutzten Dachflächen, wurde eine zukünftig sinnvolle Solarenergieerzeugung und -nutzung – möglichst direkt vor Ort – fachlich abgestimmt. Die Nutzung der Sonne als Energiequelle wie auch allgemein die Einsparung von Energie und damit dauerhafte Senkung laufender Energiekosten standen bei vielen Beratungen rund um Gebäude von Vereinen und Kirchengemeinden im Landkreis im Mittelpunkt.

Verschiedene Aktionen und Vorträge im Jubiläumsjahr 2020

Trotz der Einschränkungen konnte die ENA auch im Jahr 2020 ein vielfältiges Informations- und Veranstaltungsangebot auf die Beine stellen. In den Gemeinden Georgensgmünd und Schwanstetten wurden Vortragsabende rund um Wärmebild-Aufnahmen mittels Thermografie in Verbindung mit kommunalen Thermografieaktionen gemeinsam mit dem Fachbereich Klimaschutz durchgeführt. In Abenberg wurden im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Stadt, die Käuferinnen und Käufer von Baugrundstücken rund um das energieeffiziente Bauen und mögliche Fördermittel umfassend informiert. Die Mitglieder im Ausschuss für Klimaschutz und Umwelt der Gemeinde Röttenbach wurden über die Möglichkeiten erneuerbare Heizsysteme für ihr interessantes kommunales Projekt „Wohnen für Alle“ informiert.

Die Veranstaltung „Alternative Heizmethoden“ wurde in Kooperation mit dem Fachbereich Klimaschutz des Landkreises im Online-Format durchgeführt. Mit 123 interessierten Bürgerinnen und Bürgern wurde die Veranstaltung überraschend gut angenommen. „Die vielen positiven Rückmeldungen bestärken uns darin, zukünftig Veranstaltungen zu aktuellen Thematiken auch in dieser Art für interessierte Bürgerinnen und Bürger anzubieten“, so der ENA Energieberater Sebastian Regensburger.

Ausstellung zur Energiewende
Anfang März 2020 wurde in Kooperation mit den Stadtwerken Roth die Ausstellung „Der Drei-Sprung zur Energiewende“ in den Räumen der Stadtwerke organisiert. Auf unterhaltsame und ansprechende Weise wurden zukünftige Entwicklungen rund um den Ausbau der erneuerbaren Energien, der Energieeinsparung und der Möglichkeiten eines zukünftig noch effizienteren Einsatzes von Energie an interaktiven Stationen präsentiert.

Zum Bild: Die Energiewende-Ausstellung war kurz vor Corona gut besucht

Energieeffizienter Neubau
Ein „Tag der offenen Haustüre“, rund um die Errichtung eines hoch energieeffizienten KfW-Effizienzhauses 40 Plus, wurde von der ENA gemeinsam mit der Klimaschutzstelle mit großem Zuspruch durchgeführt. Zukünftige Häuslebauer und Interessierte hatten die Möglichkeit, sich über einen besonders energieeffizienten Neubau in Massivbauweise direkt auf der Baustelle, beim Bauherren, Architekten und Fachfirmen zu informieren. Einen ersten Eindruck über Komfort, Wohngesundheit, flexible Raumgestaltungsmöglichkeiten und barrierefreier Raumplanung konnten die zahlreichen Besucher an diesem Tag erfahren.


Zum Bild: Anhand verschiedener Baumuster konnten sich die Besucher einen Eindruck über die Bauweise eines Effizienzgebäudes verschaffen


Zum Bild: Architekt, Bauherren und Mitarbeiter der ENA-Roth standen für Fragen und Antworten rund um den energieeffizienten Neubau zur Verfügung.

Unterstützung der Landkreis-Schulen
Im aktuellen Schuljahr 2020/21 werden die Schülerinnen und Schüler im W-Seminar des Gymnasiums Roth Rund um das Thema „Mobilität im Landkreis Roth“ durch die ENA gemeinsam mit der Klimaschutzstelle thematisch begleitet und fachlich unterstützt. „Es ist wirklich spannend zu erleben mit welcher Motivation und Kreativität die Schüler an dieses Thema heran gehen“, so Sebastian Regensburger.

Energienutzung und Klimaschutz in digitaler Form
Ebenfalls ist die ENA in der Erstellung des digitalen Energienutzungsplans als Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes, das vor zehn Jahren erstmals erstellt worden ist mit eingebunden. Mit dem Konzept werden die Entwicklungen der Energieverbrauchs- und Energieerzeugungsdaten im Landkreis Roth aufgezeigt, Potenziale und Ziele in der Energieeinsparung, Energieeffizienz und einem weiteren zielführenden Ausbau erneuerbarer Energien ermittelt. „Wichtig ist, den eingeschlagenen Weg der Steigerung der Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien mit Kontinuität und Beharrlichkeit weiter zu gehen und dabei immer den aktuellen Entwicklungen aufgeschlossen gegenüber zu stehen“. „Im Landkreis Roth werden damit die Weichen für eine klimafreundliche Zukunft gestellt“, so die Energieberater Dieter Tausch und Sebastian Regensburger.

Infoblock: Im Jahr 1994 gab der Kreistag grünes Licht für das Projekt „Unabhängige kommunale EnergieBeratungsAgentur“. Damit nahm am 01. Januar 1995 die bayernweit erste kommunale unabhängige EnergieBeratungsAgentur ihre Tätigkeit auf. Ziel der ENA-Roth war und ist es, das nachhaltige ressourcenschonende Bauen und Sanieren und die effiziente Nutzung von Energie zu fördern sowie die Nutzung erneuerbarer Energien im Landkreis Roth voranzubringen.

Weitere Informationen und Beratungen rund um das energieeffiziente Bauen und Sanieren, Solarenergienutzung, Heiztechnik und entsprechende Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei der ENA-Roth der unabhängigen EnergieBeratungsAgentur des Landkreises Roth, Tel.: 09171 81-4000, Mail: ena@landratsamt-roth.de