Einen besonderen Vormittag verbrachten die knapp 100 Kinder aller dritten Klassen der Grundschule Hilpoltstein zusammen mit ihren Lehrerinnen Anfang Dezember. Trotz winterlicher Temperaturen wanderten sie in das nordwestlich von Hilpoltstein gelegene Waldgebiet „Höglach“. Dort wartete bereits Förster Alfons Herzog zusammen mit dem Forstwirtschaftsmeister Thomas Beyerlein und seinen Lehrlingen, um mit den Kindern Tannensetzlinge zu pflanzen und diese vor Verbiss zu schützen.
Traditionell wird im Oktober mit den Kindern ein Walderlebnistag durchgeführt, organisiert vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). Aufgrund von Personalveränderungen und Sonderaufgaben musste dieser leider entfallen.
Der Forstbetrieb Allersberg unter Leitung von Harald Schiller erklärte sich deshalb bereit, die Baumpflanzaktion durchzuführen. Obwohl das Programm abgespeckt war, kam neben der lehrreichen Arbeit auch das Vergnügen nicht zu kurz. Die Kinder durchstreiften den Wald, spielten Verstecken und backten Stockbrot an Feuerschalen, die von tatkräftigen Müttern bewacht wurden.
Für die Kinder stellte dieser Tag ein echtes Highlight dar. Aufgrund der aktuellen Lage müssen nämlich fast alle besonderen Aktionen gestrichen werden.