Alles bleibt anders
Wechselnde Spielorte mit kleinen Zuschauergruppen unter freiem Himmel – dieses Konzept hat sich bewährt und so ist das Freilandtheater Bad Windsheim mit seinem neuen Stück in die Sommerspielzeit gestartet.

Chapeau für den verheißungsvollen Sommerspiel-Titel, der nahtlos an „Alles kein Wunder“ vom letzten Sommer anknüpft – eine feine Anspielung auf das Pandemiegeschehen, das uns alle seit mehr als einem Jahr in Atem hält.
Was wird geboten? Die Zuschauer erwartet ein Kaleidoskop des 20. Jahrhunderts von den Goldenen Zwanzigern bis in die Zeit vor der Jahrtausendwende. Der Geschichtenparcours führt das Publikum über das Gelände im Fränkischen Freilandmuseum des Bezirks Mittelfranken in Bad Windsheim von einem lauschigen Spielort zum nächsten. Allein das ist an Sommerabenden schon ein kleines Erlebnis für sich. In den Spielszenen geht es um menschliches Sehnen und Streben, mit Geschichten von Vertrauen und Betrug, von Wiedergutmachung, Versöhnung, Freundschaft und vor allem davon, dass man die Hoffnung niemals aufgeben soll. 18 Szenen sind es insgesamt, zur Aufführung kommen pro Abend jeweils zehn. So ist das Theater gewappnet vor möglichen Erkrankungen oder Quarantäne-Vorschriften.
Den Schauspielerinnen und Schauspielern wird dabei einiges abverlangt. Damit es nicht zu ungewollten Krankheitsübertragungen kommt, gibt es keine gemeinsame Garderobe. Für die Pflege der Kleidung, das Schminken der Maske und die Frisur sind die Darsteller selbst zuständig und Kontakte zwischen den einzelnen Schauspiel-Ensembles gibt es nicht. Das Publikum verneigt sich.
Gespielt wird noch bis 18. September 2021, immer Mittwoch bis Samstag für je 6 Gruppen, die zeitversetzt starten.
Mitte August / September: 18.00 / 18.15 / 18.30 / 18.45 / 19.00 / 19.15 Uhr
Kasse und Startpunkt sind am Eingang West des Museums – auf dem Freibadparkplatz stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Karten unter https://www.freilandtheater.de/karten oder Montag bis Samstag per Telefon unter 09106 / 92 44 47.
Das Freilandtheater Bad Windsheim wurde im Jahr 2003 gegründet und ist eine professionelle Freilichtbühne. Dort spielen Profischauspieler und Amateure mitten im Freilandmuseum jeweils ein Sommerstück sowie im Winter ein Wandeltheaterstück. Mehr Informationen finden Sie auf der eigenen Internetpräsentation der Freilichtbühne unter www.freilandtheater.de