Challenge-Athleten spenden 11.800 Euro für den Kampf gegen Corona

ROTH. Erinnerung erhalten und Gutes tun – unter diesem Motto startete TEAMCHALLENGE verschiedene Aktionen, um die bereits vorab bestellten Shirts und Medaillen des ausgefallenen DATEV Challenge Roth 2020 sinnvoll zu nutzen. Athleten konnten das Shirt mit allen Namen der Starter sowie ein spezielles Finisher-Package für einen guten Zweck bestellen. Insgesamt wurden 11.800 Euro erlöst, die am Dienstag an die Corona-Soforthilfe des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) gespendet wurden.

Erlös aus Namensshirts und Finisher-Paketen an das BRK
Als Andenken an das ausgefallene Rennen im Juli 2020 oder als materielle Belohnung für persönliche Herausforderungen in diesem Jahr konnten alle Athleten und Freunde des DATEV Challenge Roth ein Finisher-Paket, bestehend aus der Finisher-Medaille und dem Finisher-Shirt 2020, für 10 Euro als Spende an das BRK bekommen.

Auch das Namensshirt für das Rennen, das niemals stattfand, konnten die Sportler nach der Rennabsage für diesen guten Zweck bestellen, sowohl online im Challenge-Shop als auch am Tag der offenen Tür im Rother Büro Anfang Juli. Die Athleten konnten bei dieser Aktion wählen, ob sie das Shirt mit allen Namen der angemeldeten Teilnehmer als Spende für 10, 20, 30, 40 oder 50 Euro erhalten möchten.

„Durch die Rennabsage im März 2020 kamen wir in eine noch nie dagewesene Situation. Die T-Shirts und Medaillen wurden bereits, wie in den vergangenen Jahren, Monate vorher bestellt und produziert. Dank der Athleten und Helfer sind wir froh, dass wir Gutes tun und eine sehr beachtliche Summe an das BRK übergeben können, um damit in der Coronakrise zu helfen und das BRK zu unterstützen, die in der aktuellen Lage alles tun, um Menschen zu helfen,“ erklärt Alice Walchshöfer, Geschäftsführerin von TEAMCHALLENGE.

Unmittelbare Hilfe im Kampf gegen das Virus
Das BRK engagiert sich mit seinen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden intensiv, um die Auswirkungen des Coronavirus zu bewältigen. Das Geld wird beispielsweise dazu verwendet, bei der Testung von Verdachtsfällen zu unterstützen, für die Mitarbeitenden Schutzausrüstung zu beschaffen oder um Bewohnerinnen und Bewohnern von Seniorenheimen einkaufen zu gehen oder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Übrige Shirts für Bedürftige
Übrige Shirts werden natürlich auch nicht weggeworfen. Über drei Helfer des DATEV Challenge Roth werden diese an Bedürftige in Somalia, Simbabwe und Ruanda gespendet. Übrige Medaillen aus 2020 werden an Kinder- und Jugendtriathlons gespendet.